• 09 APR 11

    Die Auswertungen der Vorsorgekoloskopien hat ergeben, dass durch diese rechtzeitige Untersuchung bisher ca. 100 000 Darmkrebserkrankungen vermieden werden konnten, v.a. durch Abtragung der Vorstufen sog. Polypen. Ebenfalls ist es gelungen, die neuen Darmkrebsfälle in deutich früheren Stadien zu entdecken. 75% aller Fälle liegen in den Stadien I und II vor, d.h. hier ist eine alleinige Operation ausreichend und führt zur entgültigen Heilung. Dies ist ein weltweit herausragender Erfolg der deutschen Medizin und ein gelunges Beispiel für das hervoragende deutsche Gesundheitssystem. Die Zusammenarbeit zwischen den Hausärzten und den Gastroenterologen ist beispielhat und vermeidet vielen dramatische Schicksale und auch deutlich höhere Kosten durch langwierige Klinikaufenthalte.