schwabenkopf

Unser Spektrum

  • Ligatur- und Sklerosierungsbehandlung von Hämorrhoiden

    Beschwerden am Enddarm sind häufig und haben vielfältige Ursachen. Aus diesem Grund haben wir eine Spezialsprechstunde eingerichtet, die sich mit den Erkrankungen des Enddarmes befasst. In der Regel lässt sich der Enddarm gut und rasch ohne wesentliche Vorbereitung untersuchen (maximal ist ein Einlauf manchmal notwendig). Beschwerden sind meistens Blutbeimengungen am Toilettenpapier oder auf dem Stuhlgang.

  • Duplexsonographie

    Eine wichtige und vielseitig anwendbare Untersuchungsmethode ist die Gefäßuntersuchung mit Hilfe von Ultraschall. Es können beide Systeme – das Hochdrucksystem (Arterien) und das Niederdrucksystem (Venen) mit geringem Aufwand und schmerzfrei untersucht werden. In unserer Praxis setzten wir diese Methode bei V.a. Beinvenenthrombosen als Notfalluntersuchung ein und können damit auch Krampfadern sehr gut darstellen.

  • Chromoendoskopie

    Die Diagnostik flacher oder kleiner Schleimhautveränderungen ist eine schwierige Aufgabe der Endoskopie. In unserer Praxis wurden schon Darmkrebse mit einer Größe von nur 5 mm entdeckt und dann abgetragen. Die Schleimhaut der Speiseröhre kann beginnende bösartige Veränderungen in veränderten Schleimhautarealen (sog. Barrett-Ösophagus) im Milimeterbereich aufweisen. Zur Verbeserung der Diagnostik kann die sog. Chromoendoskopie (Einfärbung der Schleimhaut) zur Anwendung kommen.

  • Polypenabtragungen, Mucosektomien Bougierungen von Engstellen, Argon-Plasma-Koagulation (APC-Therapie)

    Die Abtragung von Darmpolypen, die Polypektomie, ist eine der wichtigsten endoskopischen Prozeduren, denn durch die rechtzeitige Abtragung von zunächst gutartigen Gewächsen kann die Entstehung von Darmkrebs wirkungsvoll verhindert werden. Der Polyp muss weggeschnitten werden, dies geschieht in der Regel mit einer stromführenden Schlinge. Zur Vorbeugung von möglichen Komplikationen (Blutungen oder Perforationen) gibt es eine Reihe von zusätlichen Maßnahmen, die vom Arzt gezielt genützt werden können.

  • Endoskopie des Dickdarmes und des terminalen Ileums

    Diese Untersuchung, landläufig als Darmspiegelung bezeichnet, ist heutzutage die bestmöglichste Untersuchungstechnik um Veränderungen des Dickdarmes und der letzten 20 cm des Dünndarms darstellen zu können. Die häufigsten Fragestellung beziehen auf den Dickdarmkrebs bzw. seine Vorläufer, die sog. Polypen,. Fragen nach Entzündungen, Narben oder unklarer Blutungen und Durchfällen sind ebenfalls ein Grund für eine Darmspiegelung.

  • Videokapselendoskopie 

    Seit Mai 2014 ist die Diagnostik des kompletten Verdauungstraktes möglich. Mit der sogenannten Videokapselendoskopie kann der Dünndarm nun komplett und schonend untersucht werden. Dabei wird ein kleine Kamera in Form und Größe einer Kapsel geschluckt und diese tritt dann selbständig die Reise durch den Verdauungstrakt an und liefert entsprechende qualitativ hochwertige Bilder.

  • Endorektaler Ultraschall

    Die endorektale Sonographie ist eine Ultraschalluntersuchung, die gezielt im End- und Mastdarm durchgeführt wird. Dabei können die Strukuren bis in den Milimeterbereich genau dargestellt werden. Diese Methode wendet auch der Urologe und der Gynäkolge an. Unsere Praxis nützt diese Methode vor allem zur genauen Diagnose des Mastdarmkrebses an.

  • Endoskopie der Speiseröhre, des Magens und Zwölffingerdarmes

    Unter Endoskopie versteht das “Hinsehen in das Innere”. Heute geschieht dies mit Hilfe so genannter flexibler Endoskope. Dies ermöglicht kleine Gerätedurchmesser mit hochauflösenden Videochips für eine optimale Bildqualität. Damit können kleinste Veränderungen der Schleimhaut erkannt und ggf. gezielt Gewebe entnommen werden. Seit Anfang der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts steht diese Methode zur Verfügung.

  • Anlage und Entfernung von PEG-Sonden

  • Behandlung der analen Inkontinenz mit Biofeedback- und Elektrostimulation

  • Konventioneller Ultraschall mit Doppler und Duplexuntersuchung

  • H-2 Atemteste mit Milch- und Fruchtzucker

  • Leberpunktionen inkl. diagnostischer Laparoskopie