Geschichte und Leitbild der
Schwerpunktpraxis Dres. Eisold und Tran

Die Praxis wurde im April 1977 von Dr. med. Horst Eisold, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologe und seiner Frau Erika, Intensiv- und Dialyseschwester, gegründet. Von Anfang an stand, die an den Bedürfnissen des Menschen ausgerichtete medizinische Betreuung nach den jeweils neusten Erkenntnissen der Wissenschaft. Die große Verantwortung vor der Gesundheit der Patienten gebietet eine an wissenschaftlicher Evidenz ausgerichtete Diagnostik und Therapie. Grundlage aller ärztlichen Tätigkeit bleibt das humanistische Menschenbild der Aufklärung verbunden mit der Handlungsaufforderung, die sich aus dem Kantschen Imperativ ableiten lässt.

Konsequent wurde die Praxis als erste Schwerpunktpraxis für Erkrankungen des Verdauungstraktes im Kreis Tübingen ausgebaut. Zahlreiche wissenschaftliche Beiträge in renommierten Fachzeitungen und Vorträge bei  Kongressen sind in den vergangenen Jahren aus den praktischen Erfahrungen der großen Schwerpunktpraxis entstanden

Seit Juli 2003 ist Dr. med. Marc Eisold, Facharzt für diagnostische Radiologie, Innere Medizin und Gastroenterologe, mit in der Schwerpunktpraxis niedergelassen. Gemeinsam wird nun das Praxisangebot, insbesondere Spezialsprechstunden (Lebererkrankungen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Enddarmerkrankungen und ernährungsmedizinische Probleme) weiter entwickelt.

Seit März 2010 ist der Dr. Minh Huy Tran Nachfolger des Praxisgründers Dr. Horst Eisold. Herr Dr. Tran, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, hat seine Ausbildung bei Prof. Braun im Städtischen Krankenhaus in Reutlingen erhalten. Durch das Eintreten von Dr. Tran wird das breit gefächerte Diagnostik- und Therapiespektrum der Praxis noch um Gefäßuntersuchungen (Arterien und Venen) und vor allem Kinderendoskopie erweitert werden. Erfreulicherweise unterstützt uns Dr. Horst Eisold an den Urlaubstagen als Vertretung, so dass fast immer zwei Ärzte anwesend sind. Dadurch kann an den Mittwochnachmittagen eine zusätzliche Spezialsprechstunde angeboten werden.

Die Gastroenterologie (Lehre der Verdauungserkrankungen) hat sich in den vergangenen 30 Jahren stürmisch entwickelt, teilweise mit dramatischen Erfolgen. Über 90 % aller diagnostischen Eingriffe können ambulant durchgeführt werden. Lange stationäre Aufenthalte können in der Regel vermieden werden.

Einige Beispiele sollen dies verdeutlichen.
Mittlerweile kann die chronische Hepatitis C Infektion in 98% aller Fälle geheilt werden und das mit einer Therpiedauer in der Regel zwischen 8 und 12 Wochen und einer Tablette pro Tag. Zu verdanken ist dies der forschenden Pharmaindustie. Eine akute Infektion mit dem Hepatitis C Virus kann praktisch in 100% der Fälle geheilt werden.

Bei chronischen autoimmunen Erkrankungen der Gallenwege (PBC, primär biliärer Zirrhose) kann bei einer frühzeitigen Entdeckung und Therapie das Fortschreiten verhindert werden, und somit ggf. auch eine Transplantation als letzte Behandlungsmöglichkeit verhindert werden.

Erfreulicherweise leben 10 Jahre nach einer Lebertransplantation noch etwa 80% der operierten Patienten. Dies ist ein hervorragender Erfolg, leider gibt es noch zu wenig Spenderorgane.

Bei den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) ist es gelungen, die Rate an Operationen deutlich zu senken. Darmkrebs als Folge der chronischen Entzündung tritt seit der Einführung einer konsequenten antientzündlichen Therapie deutlich geringer auf und die Lebensqualität der Patienten hat sich deutlich verbessert.

Durch die vorsorgliche Darmspiegelung gelingt es Darmkrebs in früheren Stadien zu entdecken und damit durch eine alleinige Operation zu heilen oder noch besser, durch rechzeitige Entfernung der noch gutartigen Vorstufen (Polypen) die Entartung zu vermeiden.

Die Gastroenterologische Schwerpunktpraxis Dres. Eisold und Tran in Mössingen verpflichtet sich eine, an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtete Medizin, jeweils nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu praktizieren.

Deshalb hat die Praxis auch  ein Kompentenzzentrum für Risikopatienten in der gastroenterologischen Diagnostik entwickelt. In Zusammenarbeit mit der anästhesiologischen Schwerpunktpraxis Dres . Zizer und Donath werden Risikopatienten  (u.a. KHK-Patienten, diabetische Stoffwechsellage,  ausgeprägter Bluthochdruck, Status nach Schlaganfall, Schmerzpatienten, Patienten mit mehrfachen Bauchoperationen, ältere Menschen -ältester Pat. 94 Jahre- und stark übergewichtige Patienten) stress- und schmerzfrei untersucht.

Dieser spezielle Service hat sich insbesondere bei Notfalluntersuchungen (z.b bei V.a. Blutungen) bewährt und wird seit Jahren auch überregional in Anspruch genommen. Auch können ergänzende Therapien (Infusionen, Schmerzbehandlungen, Akupunktur) ergänzend und kompetent angeboten werden. Durch diese Behandlungsform können viele stationäre Einweisungen heutzutage vermieden werden und damit auch Kosten gespart werden.

Als Ergänzung der gastroenterologischen Diagnostik und Therapie bieten wir seit April 2007 in der Praxis eine SpezialsprechstundeErnährungsmedizin in Kooperation mit Frau Dr. Hauber-Schwenk an.
Schwerpunkte sind die Beratung bei Laktose-, Fructose- und Histaminintoleranz, chronische entzündliche Darmerkrankungen, chronische Lebererkrankungen, postoperative Probleme nach Operationen im Verdauungstrakt, Gewichtsabnahme und Stuhlgangsproblemen. Es werden individuelle Therapiepläne erstellt und dann gemeinsam mit viel Erfolg umgesetzt. Es zeigt sich, dass bei konsequenter Diagnostik und Therapie bei vielen sog. Reizdarmsyndromem eigenständige Erkrankungen erkannt und erfolgreich behandelt werden können. Zur Terminvereinbarung und weiteren Information bezüglich der Kostenerstattung durch die einzelnen Kassen wenden Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterinnen.

Hinweis:
Einige Untersuchungen machen es notwendig, dass Begleitpersonen mitkommen müssen, um den Patienten anschließend nach Haus zu bringen. Während der eigentlichen Untersuchung, können die Begleiter gerne die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten Mössingens in unmittelbarer Nähe bei reichhaltigem Parkangebot, oder das Cafe im Hause besuchen und so die Wartezeit angenehm verkürzen.

>> Website der Stadt Mössingen

MJ_DSC_0218korr
MJ_DSC_0195
MJ_DSC_0183
MJ_DSC_0202
MJ_DSC_0179

Persönliche Informationen zu Dr. M.H. Tran

Geboren 1974 in Vietnam, im Alter von 7 1/2 Jahren Ende 1981 nach Deutschland gekommen.

Grundschule und Gymnasium in Tübingen (Geschwister-Scholl Gymnasium) mit Abiturabschluss 1994.  Zivildienst von Juli 1994 bis September 1995 im Augen-OP der Augen-Universitätsklinik Tübingen. Medizinstudium von Oktober 1995 bis November 2001 an der Universität Tübingen (3. Staatsexamen November 2001)

Promotion in Medizin Dezember 2003:
“Effekte von Interferon-gamma auf die spezifischen Aktivitäten der Cathepsine B, L und S in einer Makrophagen-Zelllinie der Maus.”

Januar 2002 bis Dezember 2009: Facharzt-(Innere Medizin) und Gastroenterologieausbildung im Klinikum Steinenberg, Reutlingen, bei CA Prof. Dr. med. Braun (internistische Ausbildung) und dem leitenden OA Dr. W. Blank (Gastroenterologie).

2008 Facharzt für Innere Medizin
2010 Gastroenterologe

Zusätzliche fachliche Qualifikationen:
Ultraschall DEGUM Stufe I (Tutor) in der Sektion Innere Medizin und DEGUM Stufe I im vaskulären Ultraschall (Extremitäten, extrakranielle hirnversorgenden Gefäße,abdominelle retroperitoneale Gefäße).  Fachkunde internistisches Röntgen.

????????????????????????????????????